Über Torsten Ruehle

1975 in Dresden geboren; lebt in Berlin

1994 – 2000 Studium in Dresden und Hamburg

2003 – 2005 Lehre bei Arno Rink, HGB Leipzig und Hanns Schimansky, KH Berlin-Weißensee

 

Preise, Förderungen:

2015 Sinfonía Trópico, Expedition, Kolumbien

2014 Goethe Institut, Projektförderung Superposition, San Francisco / Los Angeles

2013 Sanofi, Kunstpreis, Paris

2012 Sodi Studios, Projektförderung Minimal, New York

2009 Künstlerhaus Lukas, Stipendium, Ahrenshoop

2006 Caritas, Kunstpreis, Berlin

Über Torsten Ruehle

1975 in Dresden geboren; lebt in Berlin

1994 – 2000 Studium in Dresden und Hamburg

2003 – 2005 Lehre bei Arno Rink, HGB Leipzig und Hanns Schimansky, KH Berlin-Weißensee

 

Preise, Förderungen:

2015 Sinfonía Trópico, Expedition, Kolumbien

2014 Goethe Institut, Projektförderung Superposition, San Francisco / Los Angeles

2013 Sanofi, Kunstpreis, Paris

2012 Sodi Studios, Projektförderung Minimal, New York

2009 Künstlerhaus Lukas, Stipendium, Ahrenshoop

2006 Caritas, Kunstpreis, Berlin

Über Torsten Ruehle

1975 in Dresden geboren; lebt in Berlin

1994 – 2000 Studium in Dresden und Hamburg

2003 – 2005 Lehre bei Arno Rink, HGB Leipzig und Hanns Schimansky, KH Berlin-Weißensee

 

Preise, Förderungen:

2015 Sinfonía Trópico, Expedition, Kolumbien

2014 Goethe Institut, Projektförderung Superposition, San Francisco / Los Angeles

2013 Sanofi, Kunstpreis, Paris

2012 Sodi Studios, Projektförderung Minimal, New York

2009 Künstlerhaus Lukas, Stipendium, Ahrenshoop

2006 Caritas, Kunstpreis, Berlin

Über Torsten Ruehle

1975 in Dresden geboren; lebt in Berlin

1994 – 2000 Studium in Dresden und Hamburg

2003 – 2005 Lehre bei Arno Rink, HGB Leipzig und Hanns Schimansky, KH Berlin-Weißensee

 

Preise, Förderungen:

2015 Sinfonía Trópico, Expedition, Kolumbien

2014 Goethe Institut, Projektförderung Superposition, San Francisco / Los Angeles

2013 Sanofi, Kunstpreis, Paris

2012 Sodi Studios, Projektförderung Minimal, New York

2009 Künstlerhaus Lukas, Stipendium, Ahrenshoop

2006 Caritas, Kunstpreis, Berlin